Startseite

Aktuelle Beiträge

Broschüre: Sambaabende, Asyldebatte und Interkulturalität in Leipzig

Titelbild Broschüre

Die AG Leipzig Postkolonial (Hrsg. Tobias Roscher, Karolin Reinhold, Stefan Kausch) veröffentlicht in diesen Tagen eine Broschüre mit dem Titel “Sambaabende, Asyldebatte und Interkulturalität in Leipzig”. Darin werden in sieben kurzen Beiträgen Perspektiven auf koloniale Hintergründe heutiger Phänomene des Rassismus eröffnet. Daneben finden sich diverse Ideen, wie pädagogisch/didaktisch mit diesem alltäglichen Gegenwartsproblem umzugehen wäre. .: Weiterlesen

Kategorie:

Sammelband "Das Versprechen der Kunst" erschienen

Das Versprechen der KunstEnde Februar 2014 erscheint unter dem Titel Das Versprechen der Kunst ein Sammelband der EnWi-AG Ästhetische Theorie beim Verlag Turia & Kant, Wien.
Die Publikation ist ein Ergebnis der bisherigen Arbeit der Gruppe - zum Beispiel der Vortragsreihe Ästhetik/Denken (2012) und der künstlerisch-wissenschaftlichen Veranstaltung Theater/Denken (2013). Sie enthält auf knapp 300 Seiten neben überarbeiteten und stark erweiterteten Fassungen von Vorträgen, weitere, davon unabhängige Beiträge zur Aktualität von Theodor W. Adornos ästhetischer Theorie im Spannungsfeld von Kunst, Philosophie und Gesellschaft.

Infos zu Book-Launch- und Diskussionsveranstaltungen folgen demnächst!

.: Weiterlesen

Berliner Mohrenstraße soll in Nelson-Mandela-Straße umbenannt werden

Folgend eine Pressemitteilung des Kampagnen-Bündnis “No Humbold 21”, das u. A. von der AG postkolonial mitgezeichnet wurde:

Berliner Mohrenstraße soll in Nelson-Mandela-Straße umbenannt werden

Berlin, 13.12.2013

Das von über 80 Nichtregierungsorganisationen unterstützte internationale Kampagnen-Bündnis „No Humboldt 21!“ und der Global Afrikan Congress lehnen
den aktuellen Vorschlag der „Stiftung Zukunft Berlin“, den Platz vor dem umstrittenen Humboldt-Forum im Berliner Schloss nach Nelson Mandela zu benennen,
entschieden ab. .: Weiterlesen

Kategorie:

Weiterdenken-Publikation "Wer schützt die Verfassung?" mit FKR-Beiträgen erschienen

Wer schützt die Verfassung?Unter dem Titel “Wer schützt die Verfassung? Kritik zu den Verfassungsschutzbehörden und Perspektiven jenseits der Ämter” ist jetzt der erweiterte Tagungsband zur gleichnamigen Veranstaltung am 1. Februar 2013 in Dresden erschienen. In dem von Weiterdenken - Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen und dem Kulturbüro Sachsen herausgegeben Band finden sich 18 Beiträge zur Frage, wovor die Verfassung geschützt werden muss und wer sie wie am besten schützen kann. Thema und aktueller Anlass der Tagung war nicht zuletzt die Aufdeckung der zehnjährigen Mord- und Verbrechensserie der neonazistischen Terror-Gruppe NSU und das damit in Zusammenhang stehende (Nicht-)Agieren der Verfassungsschutzämter und anderer Sicherheitsbehörden. .: Weiterlesen

Frühere Veranstaltungen

Ausstellung "Versagen mit System" an der Uni Hamburg

27
Mo 10.2014
18:00 Uhr

Ausstellung - "Versagen mit System"Was lange währt, wird endlich gut: Nach vielen Monaten konzeptioneller, inhaltlicher und gestalterischer Arbeit ist die Wanderausstellung “Versagen mit System” des Forums für kritische Rechtsextremismusforschung (FKR) über den Verfassungsschutz nun tatsächlich fertig geworden. Erster Ausstellungsort ist Hamburg. Organisiert vom Hamburger Bündnis gegen Rechts - die Initiative gehörte zu den über 120 Unterstützer_innen der Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung der Ausstellung - in Kooperation mit dem AStA der Uni Hamburg sind die 20 Tafeln vom 27. Oktober bis zum 14. November im Foyer der Ex-HWP (Universität Hamburg, Von-Melle-Park 9, 20146 Hamburg) zu sehen. .: Weiterlesen

Gruppen: